Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Weiteres Vorgehen in der Corona-Krise Wichtige Informationen zum Lehrbetrieb

Von Pressestelle Corona Corona Timeline
© https://pixabay.com/de/

Mit Wiederaufnahme verschiedener Formen des gesellschaftlichen Lebens wurde auch das Konzept der HSPV NRW auf mögliche Lockerungen überprüft. In Abstimmung mit den Fachbereichen beabsichtigen wir, ab der kommenden Woche sukzessive folgende Maßnahmen umzusetzen:

Fachgespräche sind wieder in den Räumlichkeiten der HSPV NRW möglich. Dabei werden freie Kursräume genutzt, um möglichst große Abstände einhalten zu können. Da es sowohl bei Studierenden als auch bei Lehrenden Personen mit besonderem Risiko gibt, bleibt die bisherige Möglichkeit einer Online-Prüfung für dieses Format bestehen.

Das Training sozialer Kompetenzen (TSK), die Berufsrollenreflexion (BRR) sowie Seminar- und Projektgruppen können aufgrund der Gruppengröße wieder in Präsenz stattfinden. Dabei werden freie Kursräume genutzt, um möglichst große Abstände zu ermöglichen. Für die Abgabe von Seminar- und Projektarbeiten gelten die Regelungen des auf der Homepage hinterlegten Schreibens vom 20.03.2020 fort.

Ab dem 04.05.2020 sind Treffen in kleinem Kreis anlässlich der Besprechung von Bachelorarbeiten sowie von Klausuren zu deren Vor- und Nachbereitung ebenfalls wieder möglich. Die Besprechungen sollen dabei nicht in Kleingruppenräumen, sondern in ausreichend großen Räumen stattfinden.

Die Bibliotheken werden - unter Festlegung einer maximalen gleichzeitigen Nutzerzahl - wieder als Lernorte geöffnet. Darüber hinaus werden die Öffnungszeiten an den Studienorten wieder ausgedehnt. Bestehende Maßnahmen (namentliche Registrierung der Nutzerinnen und Nutzer, Abstandsregelungen) bleiben in Kraft.

Berufungs- und Auswahlkommissionen können ab sofort wieder die Räumlichkeiten der HSPV NRW nutzen. Dabei finden Besprechungen ausschließlich in Kursräumen statt. Die Probelehrveranstaltungen finden im Wege einer Mischung aus Online- und Präsenzveranstaltung statt.

Die Entscheidung über die Durchführung von Präsenzangeboten wird jeweils individuell durch die Lehrenden in Absprache mit den Studierenden und unter Berücksichtigung der organisatorischen Rahmenbedingungen (z.B. Verfügbarkeit ausreichender Raumkapazitäten) getroffen. Für alle Formate bleibt die Möglichkeit einer Online-Durchführung weiterhin bestehen. Es handelt sich bei den genannten Lockerungsmaßnahmen nur um ein optionales Angebot, nicht um eine verbindliche Verlagerung zurück in einen Präsenzbetrieb. Leitlinie sind bei allen Maßnahmen die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts. Bestehende Planungen (z.B. bei Fachgesprächen) müssen aufgrund dieser Lockerungen nicht zwingend geändert werden.

Die Klausuren finden in Präsenz vor Ort statt. Die Kurse werden auf mehrere Räume verteilt, um den Vorgaben des Robert Koch-Instituts in Bezug auf Abstandsregelungen und Raumvolumen zu entsprechen. Durch die örtlichen Verwaltungen werden Maßnahmen getroffen, um z.B. Zu- und Abgänge zu koordinieren und Ansammlungen zu vermeiden. Über die weiteren Schutzmaßnahmen in diesem Zusammenhang werden Sie in Kürze durch die Studienorte gesondert informiert.

Die HSPV NRW beobachtet die Situation fortlaufend. Unter Beteiligung der Fachbereiche werden die verschiedenen Szenarien laufend weiter entwickelt, um Lockerungen auszubauen oder auch zurückzunehmen, sofern die Lage dies erfordert.

Für Fragen, Unsicherheiten und Sorgen steht Ihnen weiterhin das Funktionspostfach zur Verfügung:

Kontakt

Mehr zu Corona