Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Prof. Dr. Christof Muthers HSPV NRW - Profil

Lehre

Fachbereich
Allgemeine Verwaltung / Rentenversicherung

Fachgruppe
Rechtswissenschaften

Fächer
  • Arbeitsrecht, Bürgerliches Recht

Curriculum Vitae

1990 - 1995Studium der Rechtswissenschaften in Würzburg, Padua und Köln (1. Juristisches Staatsexamen)
1997 - 1999Juristisches Referendariat beim Landgericht Düsseldorf (2. Juristisches Staatsexamen)
1999 - 2004Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität zu Köln (Professor Dr. Martin Henssler)
2001 - 2010Rechtsanwalt
2006Promotion zum Dr. iur.
2005 - 2008Geschäftsführer der Rechtsanwaltskammer Köln
2006 - 2008Mitglied der Ausschüsse der Bundesrechtsanwaltskammer zur Juristenausbildung und Internationale Sozietäten
Seit 2008Ordentlicher Professor für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht an der Hochschule für Polizei und Verwaltung (vormals Fachhochschule für öffentliche Verwaltung) des Landes NRW
Seit 2019Wissenschaftlicher Berater des EURIEC

Forschung

Projekte

  • Datenschutz in der Personalauswahl (01.09.2018-31.08.2019 )

    Zum 31.5. 2018 tritt die Datenschutz Grundverordnung in Kraft Sie löst die bisherige EU-Richtlinie ab (Richtlinie RL 95/46/EG zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr).Daher bedurfte es sowohl einer Überarbeitung des Bundesdatenschutzgesetzes als auch einer Neufassung des Landesdatenschutzgesetzes. Diese befindet sich aktuell im…

    Datenschutz in der Personalauswahl

    Projektzeitraum ( - )

    Zum 31.5. 2018 tritt die Datenschutz Grundverordnung in Kraft Sie löst die bisherige EU-Richtlinie ab (Richtlinie RL 95/46/EG zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr).Daher bedurfte es sowohl einer Überarbeitung des Bundesdatenschutzgesetzes als auch einer Neufassung des Landesdatenschutzgesetzes. Diese befindet sich aktuell im Gesetzgebungsprozess. (Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung des allgemeinen Datenschutzrechts an die Verordnung (EU) 2016/679 und .zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 (Nordrhein- Westfälisches Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz EU - NRWDSAnpUG- EU). Moderne Personalgewinnungsverfahren bedienen sich immer mehr technischer Einrichtungen (datenbasierte Testverfahren, Speicherung persönlicher Daten, etc.)


    Erstellt am: 25.02.2019 14:46 Zuletzt bearbeitet am: 25.02.2019 15:16
  • Integritätstests (01.09.2013-30.08.2016 )

    Ziel des Projektes ist es, die Nützlichkeit des Testverfahrens IBES zur Vorhersage organisationsschädlichen Verhaltens in Kommunalverwaltungen zu prüfen. Es sollen Handlungsempfehlungen für jene Dienstherren erarbeitet werden, die mit dem Gedanken spielen, etwa im Rahmen der Personalauswahl Integritätstests durchzuführen.

    Integritätstests

    Projektzeitraum ( - )

    Ziel des Projektes ist es, die Nützlichkeit des Testverfahrens IBES zur Vorhersage organisationsschädlichen Verhaltens in Kommunalverwaltungen zu prüfen. Es sollen Handlungsempfehlungen für jene Dienstherren erarbeitet werden, die mit dem Gedanken spielen, etwa im Rahmen der Personalauswahl Integritätstests durchzuführen.

  • Personalrecht: Rechtsfragen der Ungleichbehandlung (01.06.2012-31.05.2013 )

    Untersuchungsgegenstand sind die juristischen Anforderungen an die Ungleichbehandlung. Insbesondere gilt es, das Problemfeld für die öffentliche Verwaltung zu eruieren, wo Ungleichbehandlung als Rechtsproblem existiert und die Folgen die rechtliche zulässige bzw. unzulässige Ungleichbehandlung hat. Dies gilt zunächst vorrangig für die Diskriminierung wegen Alters.

    Personalrecht: Rechtsfragen der Ungleichbehandlung

    Projektzeitraum ( - )

    Untersuchungsgegenstand sind die juristischen Anforderungen an die Ungleichbehandlung. Insbesondere gilt es, das Problemfeld für die öffentliche Verwaltung zu eruieren, wo Ungleichbehandlung als Rechtsproblem existiert und die Folgen die rechtliche zulässige bzw. unzulässige Ungleichbehandlung hat. Dies gilt zunächst vorrangig für die Diskriminierung wegen Alters.

  • Soziale Sicherung im Umbruch (SoSiUm) (01.12.2010-31.05.2014 )

    Die Forschungsgruppe ,Soziale Sicherung im Umbruch' (SOSIUM) versteht sich als transdisziplinäres Forschungskonsortium. Hierbei beschäftigen sich Vertreter der unterschiedlichen Disziplinen anwendungsorientiert mit der Frage des Zustandes und der Zukunft von sozialer Sicherung. Teilprojekte von SOSIUM aus Soziologie, Volkswirtschaftslehre sowie aus Arbeits- und Zivilrecht nutzen das kommunale,…

    Soziale Sicherung im Umbruch (SoSiUm)

    Projektzeitraum ( - )

    Die Forschungsgruppe ,Soziale Sicherung im Umbruch' (SOSIUM) versteht sich als transdisziplinäres Forschungskonsortium. Hierbei beschäftigen sich Vertreter der unterschiedlichen Disziplinen anwendungsorientiert mit der Frage des Zustandes und der Zukunft von sozialer Sicherung. Teilprojekte von SOSIUM aus Soziologie, Volkswirtschaftslehre sowie aus Arbeits- und Zivilrecht nutzen das kommunale, regionale, nationale und internationale Netzwerk der Mitglieder von SOSIUM, um Impulse für Wissenschaft und Praxis zu einer zukunftsfesten Ausgestaltung von unterschiedlichen Aspekten der sozialen Sicherung zu entwickeln.

Publikationen

Kategorie: (Zeitschriften-) Aufsätze


Kategorie: Kommentierungen


Kategorie: Buchbeiträge


Kategorie: Bücher/Herausgeberschaften


Kategorie: Rezensionen