Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Den Wandel gestalten Studiengang Verwaltungsinformatik erfolgreich gestartet

Von Heike Lücking Presse Lehrende VINF
© vegefox.com - stock.adobe.com

Die Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW) bietet zum neuen Studienjahr 2020/2021 erstmalig den Studiengang Verwaltungsinformatik an. Zwei Kurse mit bis zu 33 Studierenden sind jeweils an den beiden Studienorten Köln und Münster erfolgreich gestartet.

Der neue Studiengang richtet sich an Personen mit entsprechender Qualifikation, die eine moderne Verwaltung gestalten und behördliche Prozesse im Rahmen der Digitalisierung fachlich begleiten möchten. Hierzu erlangen sie im Studium sowohl Informatik- und IT-Fachkenntnisse als auch Wissen in den Bereichen Rechts-, Verwaltungs- und Wirtschaftswissenschaften.

„Nicht zuletzt durch die Erfahrungen in der Corona-Krise steht auch der öffentliche Sektor, in Bezug auf eine zunehmende Digitalisierung, vor großen technischen und organisatorischen Herausforderungen. Um diese digitale Transformation zielgerichtet steuern zu können, wird dringend Fachpersonal benötigt. Daher freuen wir uns, dass wir den neuen Studiengang Verwaltungsinformatik, auch dank des Engagements aller Beteiligten, in nur zwei Jahren entwickeln und zum aktuellen Studienjahr anbieten können,“ erklärt Martin Bornträger, Präsident der HSPV NRW.

Eine direkte Einschreibung an der HSPV NRW ist nicht möglich. Studieninteressierte müssen sich zunächst bei einer Einstellungsbehörde um einen Ausbildungsplatz und somit das duale Studium bewerben. Weitere Informationen zum Studiengang finden sich auf der Studiengangsseite Verwaltungsinformatik.

Die größte Verwaltungshochschule Deutschlands bietet insgesamt sechs Bachelor- und einen Masterstudiengang an. Derzeit absolvieren über 12.000 Studierende das dreijährige, duale Studium, das sie für eine berufliche Tätigkeit bei der Polizei, der Landesverwaltung, der Kommunalverwaltung und der Rentenversicherung vorbereitet.

Mehr zu Presse