Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Corona-Newsletter Absage von Klausuren

Von Präsidiumsbüro Corona-Newsletter
© Romolo Tavani - stock.adobe.com

Wir stehen als Gesellschaft vor richtungsweisenden Wochen und vor einer enormen Kraftanstrengung zur Bewältigung der Corona-Pandemie. Als Hochschule haben wir alles unternommen, um einen sicheren Prüfungsbetrieb auch in diesen Zeiten zu gewährleisten.

Dennoch können technische und organisatorische Maßnahmen nur begrenzt individuelle Ängste, Sorgen und Nöte mindern. Darüber hinaus hat die Landesregierung heute eine klare Haltung für die kommenden Wochen eingenommen. Die Einschnitte im privaten Umfeld sind massiv, uns allen wird viel abverlangt.

Die Hochschulleitung hat daher entsprechend ihrer bisherigen Linie entschieden, die anstehenden Klausurdurchgänge in den Einstellungsjahrgängen 2019 und 2020 (HS1, S3, S1) abzusagen. Die Klausuren werden jeweils am bereits vorgeplanten regulären ersten Wiederholungstermin geschrieben. Über die genauen Details wird mit einem gesonderten Schreiben des Prüfungsamtes informiert. Das Schreiben kann über die Website der HSPV NRW (Bereich Prüfungen) eingesehen werden.

Auch wenn wir gerade viele Anstrengungen unternehmen, um dem Infektionsgeschehen zu begegnen, müssen wir dennoch ebenfalls den Blick auf die kommenden Monate richten. Aktuell wird viel über mögliche Schnelltests für Lehrerinnen und Lehrer berichtet. Die HSPV NRW hat dies ebenfalls in Betracht gezogen und auch bereits umgesetzt. Neben Raumluftreinigern und speziellen Masken stellt die Hochschule im Falle der Aufnahme eines modifizierten Präsenzbetriebs Corona-Schnelltests für alle Lehrenden zur Verfügung und erweitert damit die hochschuleigenen Schutzmaßnahmen.

Wie in jedem Newsletter verweisen wir an dieser Stelle auf unsere Funktionsadresse. Bitte melden Sie uns auf diesem Wege, wenn Sie getestet wurden, eine Erkrankung festgestellt wurde oder Sie Kontakt mit (möglicherweise) infizierten Personen hatten. Wie gewohnt gilt dies natürlich auch bei allen anderen Fragen und Sorgen. Wir sind weiterhin an sieben Tagen in der Woche für Sie da.

Kontakt

Mehr zu Corona-Newsletter