Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Kollegiale HospitationHochschuldidaktik

Kontakt

Kollegiale Hospitation

Die Kollegiale Hospitation ist eine selbstgesteuerte und eigenverantwortliche Weiterbildungsmaßnahme für Lehrende zur Qualitätssicherung beziehungsweise zur Qualitätsverbesserung der Lehre. Die Kollegiale Hospitation bietet die Möglichkeit in einer vertrauensvollen Umgebung ein konstruktives Feedback auf der Inhalts- sowie auf der Beziehungsebene zu geben.

Die Durchführung einer Kollegialen Hospitation bietet Entwicklungspotenzial für alle Beteiligten. Durch den gegenseitigen Austausch wird die Entwicklung analytischer und reflexiver Fähigkeiten gefordert und gefördert. Bei einer Kollegialen Hospitation besuchen Sie nach vorheriger Absprache die Lehrveranstaltung einer Kollegin oder eines Kollegen. Hierdurch können Sie Ihren Blick auf die Lehre schärfen und Ideen für Ihre eigene Lehre entwickeln. Gleichzeitig erhalten Sie Einblicke in unterschiedliche Lehrformate und können über Lehrpersönlichkeiten und ihre Wirkungen reflektieren.
Alternativ oder ergänzend besteht auch die Möglichkeit, dass eine Kollegin oder ein Kollege Ihre Lehrveranstaltung besucht und Sie anschließend eine Rückmeldung zu Ihrer Lehre erhalten.

Die Hospitation ermöglicht einen Blick von außen auf Ihre Lehrveranstaltung. Hierdurch erhalten Sie Anregungen zum Nachdenken und zur Reflexion.

Eine kollegiale Hospitation geht mit vier Arbeitseinheiten (maximal 12 AE) in das Zertifikat ein.
Bitte beachten Sie, dass hierfür ein Nachweis erfolgen muss!

Dateien