Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Schröder-Bäck, Peter (2021) Ausgewählte Herausforderungen für den Polizeivollzugsdienst in der „Coronakrise“ aus pandemie- und berufsethischen Perspektiven. In: Trappe T. (ed.) Verwaltung - Ethik - Menschenrechte. Geschichte und Ethik der Polizei und öffentlichen Verwaltung. Springer VS, Wiesbaden: 113-133. https://doi.org/10.1007/978-3-658-32625-8 Ausgewählte Herausforderungen für den Polizeivollzugsdienst in der „Coronakrise“ aus pandemie- und berufsethischen Perspektiven.

Titel:
Ausgewählte Herausforderungen für den Polizeivollzugsdienst in der „Coronakrise“ aus pandemie- und berufsethischen Perspektiven.

Jahr(gang):
2021

Buchtitel:
Verwaltung - Ethik - Menschenrechte.

Herausgeber:
Tobias Trappe

Verlag:
Springer VS

Verlagsort:
Wiesbaden

ISBN:
https://doi.org/10.1007/978-3-658-32625-8

Beschreibung:
Dieser Beitrag stellt aus ethischer Perspektive Herausforderungen für die polizeiliche Arbeit zur Zeit der „Coronakrise“ in Deutschland dar. Spannungsfelder der konkreten (alltäglichen und möglichen) Polizeiarbeit vor dem Hintergrund dieser Pandemie werden ebenso beschrieben wie moralische Normen und Werte sowie ethische Theorien, die berufliches Polizeihandeln und die Setzung staatlicher Rahmenbedingungen für polizeiliches Handeln in dieser Phase leiten können und sollen. Public-health-ethische Ansätze werden dabei mit Perspektiven der polizeilichen Berufsethik kohärent integriert. Die Priorisierung von knappen Ressourcen, darunter auch Vakzinen, wird diskutiert und es wird argumentiert, dass es aus ethischer Sicht gute Gründe gibt, Polizistinnen und Polizisten bei der Verfügbarwerdung sicherer und effektiver Impfstoffe eine hohe Prioritätsstufe zu geben.

Schlagworte:
Infektionskrankheiten, Impfung, Priorisierung, Vertrauen, Autonomie