Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

PrüfungenPrüfungen während der Corona-Krise

Studierende erklären Corona-Regelungen an den Studienorten

Aktuelle Corona-Regelungen an den Studienorten der HSPV NRW Landestudierendenvertretung

Prüfungen

Hinweise zu den Klausuren der Einstellungsjahrgänge 2018 und 2019 Allgemeinverfügung des Prüfungsausschusses der HSPV NRW


1. Für die Studierenden des Einstellungsjahrgangs 2019 im Studiengang Polizeivollzugsdienst

gelten die Klausurversuche

in den Modulen GS 2 bis GS 6, Strang A
am 25.05.2020, 27.05.2020, 29.05.2020, 03.06.2020 und 05.06.2020

sowie

Strang B
am 08.06.2020, 10.06.2020, 12.06.2020, 15.06.2020 und 17.06.2020

mit Bekanntgabe am 07.08.2020 als nicht unternommen, sofern diese mit „nicht ausreichend“ bewertet wurden.
Diese Entscheidung gilt nicht für Klausurversuche, die aufgrund eines Rücktritts ohne Grund oder eines Täuschungsversuches mit „nicht ausreichend“ bewertet wurden.
Prüfungen für Studierende des Einstellungsjahrgangs 2018, die die Klausurtermine als Nachhol- oder Wiederholungstermin wahrgenommen haben, bleiben von dieser Regelung ebenfalls unberührt.


2. Für die Studierenden des Einstellungsjahrgangs 2018 im Studiengang Polizeivollzugsdienst

gelten die Versuche

in den Modulen HS 2.2 (Aktenbearbeitung)
vom 29.06.2020

sowie

HS 2.3 (Klausur) 
vom 03.07.2020

mit Bekanntgabe am 28.08.2020 als nicht unternommen, sofern diese mit „nicht ausreichend“ bewertet wurden.
Diese Entscheidung gilt nicht für Klausurversuche, die aufgrund eines Rücktritts ohne Grund oder eines Täuschungsversuches mit „nicht ausreichend“ bewertet wurden.
Prüfungen für Studierende des Einstellungsjahrgangs 2017, die die Klausurtermine als Nachhol- oder Wiederholungstermin wahrgenommen haben, bleiben von dieser Regelung ebenfalls unberührt.


3. Für die Studierenden des Einstellungsjahrgangs 2019 in den Studiengängen

  • Kommunaler Verwaltungsdienst
  • Staatlicher Verwaltungsdienst
  • Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre
  • Rentenversicherung
     

gelten die Versuche in den Modulen
 

  • 3.2 StuG II vom 25.05.2020
  • 4.1 ArGV I vom 26.05.2020
  • 4.2 ArGV II vom 28.05.2020
  • 6.5 KFM/SFM vom 29.05.2020
  • 6.2 GrArV vom 29.05.2020


mit Bekanntgabe am 24.07.2020 als nicht unternommen, sofern diese mit „nicht ausreichend“ bewertet wurden.
Diese Entscheidung gilt nicht für Klausurversuche, die aufgrund eines Rücktritts ohne Grund oder eines Täuschungsversuches mit „nicht ausreichend“ bewertet wurden.
Prüfungen für Studierende des Einstellungsjahrgangs 2018, die die Klausurtermine als Nachhol- oder Wiederholungstermin wahrgenommen haben, bleiben von dieser Regelung ebenfalls unberührt.



Hinweise

  • Sofern gegen bereits bekannt gegebene Entscheidungen gem. Nr. 1 bis 3 Widersprüche eingereicht wurden, wird um Rücknahme gebeten (zum Beispiel per Mail an pruefungsamt(at)hspv.nrw.de). Sofern ein Bevollmächtigter den Widerspruch erhoben hat, wird um Rücknahme durch diesen gebeten.
  • Die Bereinigung der Datensätze in der Software wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Es wird daher darum gebeten, von diesbezüglichen Anfragen abzusehen.
  • Die Prüfungstermine zum ersten Wiederholungstermin stellen für alle Studierenden gem. Nr. 1 bis 3  (unabhängig von einem etwaigen Eintrag in den Webtools) den Erstversuch dar. Aus technischen Gründen wird für einen Übergangszeitraum der Versuch als „Wiederholungsversuch“ ausgewiesen. Auf dem Zeugnis wird dieser Eintrag nicht erscheinen.
  • Gesonderte Bescheide ergehen nicht.

Verschiebung der Prüfung im Modul HS 2.3 Informationen zu den bevorstehenden Prüfungen an der Abteilung Münster

  • Aufgrund der Verlängerung der regionalen Beschränkungsmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Kreis Gütersloh, wird die für den 3. Juli 2020 geplante Prüfung im Modul HS 2.3 an den Studienorten der Abteilung Münster verschoben.
     
  • Die Prüfung wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt nach dem geltenden Prüfungskalender, folglich am 18. September 2020, nachgeholt und gilt, soweit sich im Einzelfall nichts anderes ergibt, als Erstversuch.
     
  • Die Wiederholungsprüfungen am 3. Juli 2020 beziehungsweise am 6. Juli 2020 in den Modulen 3.2, 5.2, 5.3 und 5.4 im Fachbereich AV/R werden planmäßig unter besonderer Beachtung der erforderlichen Hygieneschutzmaßnahmen durchgeführt.

Hinweise zum Selbststudium S4 Informationen zu den Wiederholungsklausuren in den Modulen 5.2 SGV II und 5.4 SGV IV

Im Auftrag des Vorsitzenden des Prüfungsausschusses und in Abstimmung mit den jeweiligen Landesfachkoordinatoren möchte das Prüfungsamt der HSPV NRW den Studierenden des Einstellungsjahrgangs 2017 (AV/R) einige Hinweise zum Selbststudium  für die folgenden Wiederholungsklausuren geben:
 

Modul 5.2 SGV II:

Die Klausur verlangt die gutachterliche Prüfung der Rechtmäßigkeit einer vollstreckungsrechtlichen Maßnahme.
 

Modul 5.4 SGV IV:

Der Schwerpunkt der Vorbereitung sollte auf das Teilmodul 5.4.2 (Sozialverfahrensrecht) mit den Themen Rücknahme, Aufhebung, Erstattung und Kostenersatz von Leistungen nach dem SGB II gelegt werden.

Verschiebung der Klausur im Modul HS 2.2 Absage der Prüfung "Aktenbearbeitung" an der Abteilung Münster

Aufgrund der aktuellen regionalen Beschränkungsmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in den Kreisen Gütersloh und Warendorf haben auch angrenzende Kreise und kreisfreie Städte Maßnahmen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung erlassen. Die Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. Juni 2020.

Vor diesem Hintergrund wurde entschieden, die Klausur im Modul HS 2.2 am 29. Juni 2020 an der Abteilung Münster zu verschieben.

Die Klausur findet für die Studienorte Münster und Bielefeld am regulären ersten Wiederholungstermin, am 16. September 2020 statt.

Die Prüfung im Modul HS 2.3 am 3. Juli 2020 ist vorerst nicht betroffen.

Hinweise zu Prüfungsrücktritten Aktuelle Informationen des Prüfungsamts

Aufgrund der aktuellen Lage und der damit  verbundenen Verschiebung von Klausurterminen wird es im Mai und Juni 2020 ein geballtes Klausuraufkommen geben. Diesbezüglich möchte das Prüfungsamt auf einige Dinge hinweisen:


Bearbeitungsdauer

Anders als sonst üblich, kann es im Mai und Juni dazu kommen, dass die Bearbeitung von Prüfungsrücktritten mehrere Tage in Anspruch nehmen kann. Wir bitten dringend von Sachstandsanfragen abzusehen, da dies die für die Bearbeitung notwendigen Ressourcen anderweitig binden würde.

Für einen Nachweis der Übersendung archivieren Sie bitte Ihre gesendeten Nachrichten oder automatische Eingangsbestätigungen beziehungsweise Sendungsbelege (zum Beispiel Faxberichte, Beleg über Versendung eines Einschreibens).


Vorgehen im Rücktrittsfall

Um eine zügige Bearbeitung zu gewährleisten, beachten Sie bitte folgende Hinweise:


Krankmeldung beim Prüfungsamt


Nachweis

  • Qualifiziertes ärztliches Attest beziehungsweise Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung (vgl. Hinweise zum Rücktritt auf der Homepage der HSPV NRW)
     
  • Glaubhaftmachung notwendig
     
  • Bloßer Hinweis des Arztes auf Prüfungsunfähigkeit reicht nicht aus (keine reine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung)
     
  • Genaue Angaben zu Krankheitssymptomen notwendig
     
  • Auswirkung auf Leistungsfähigkeit beschreiben


Sollte das Prüfungsamt weitere Angaben oder Unterlagen benötigen, werden Sie per E-Mail an Ihre HSPV-Mail Adresse darüber informiert.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Postfach leer ist. Des Weiteren sollten Sie regelmäßig nachsehen, ob wichtige E-Mails seitens des Prüfungsamtes eingegangen sind.

Digitale Abgabe von Thesisarbeiten Informationen zum Versand über Roundcube

Der Versand von Thesisarbeiten über den Roundcube-Server führt bei großen Datenmengen häufig zu Schwierigkeiten, da die maximale Nettogröße von Dateien bei etwa 20 MB liegt.
Aus diesem Grund bitten wir darum, Thesisarbeiten in 20 MB große Dateien zu teilen und mit mehreren E-Mails zu versenden.

Bitte kennzeichnen Sie Ihre Thesis im Betreff wie folgt:
Übersendung Thesis Name, Vorname  Teil 1 von X

Bachelorarbeit Abgabe ausschließlich in elektronischer Form

In Ergänzung zu den bisherigen Schreiben teilt das Prüfungsamt der HSPV NRW mit, dass die bevorstehenden Bachelorarbeiten ausschließlich digital abzugeben sind. Eine Abgabe muss spätestens am letzten Tag der Bearbeitungszeit erfolgen.
 

  • Die Bachelorarbeit und alle Anlagen sind ausschließlich als PDF-Dokument einzureichen.
     
  • Verspätet eingehende Arbeiten werden nicht mehr berücksichtigt. Ausnahmen für lediglich geringe Fristüberschreitungen werden nicht gewährt.
     
  • Die Abgabe ist ausschließlich durch Zusendung von Ihrer HSPV-Mailadresse an entsprechend eingerichtete Mailadressen möglich.
     
  • Eine Übermittlung an die Gutachterin/den Gutachter ist für eine fristwahrende Abgabe nicht ausreichend.
     

Weitere Informationen sowie eine Übersicht der eingerichteten Mailadressen finden Sie in dem beigefügten Schreiben.

Fortführung des Prüfungsbetriebs Fachbereich Polizei

Verschiebung der Klausuren des Grundstudiums EJ 2019

In Ergänzung zu den bisherigen Schreiben teilt das Prüfungsamt der HSPV NRW mit, dass die Klausuren des Grundstudiums (Fachbereich Polizei, EJ 2019) aufgrund des Coronavirus auf Ende Mai bis Mitte Juni 2020 verschoben werden.

  • Um die Abstandsregelungen des Robert Koch-Instituts einzuhalten, wird die Klausurserie für die Stränge A und B aufgeteilt und findet jeweils in der bisher eingeplanten Urlaubszeit statt.
     
  • Der ausfallende Urlaub wird durch die Einstellungsbehörden auf den Zeitraum der regulären Klausuren vorgezogen (27.04.2020 bis 10.05.2020).
     
  • Um angemessene Abstände zwischen den Studierenden zu gewährleisten, werden die Kurse in Kleingruppen aufgeteilt.
     
  • Die Notenbekanntgabe aller Klausuren des Grundstudiums findet am 07.08.2020 statt.
     
  • Der erste Wiederholungstermin findet regulär im September 2020 gemeinsam für beide Stränge statt.

Verschiebung der Wiederholungsklausuren im HS 1

  • Für die Studierenden des Einstellungsjahrgangs 2018 im Fachbereich Polizei werden die bevorstehenden Wiederholungsklausuren im HS 1 auf den 16.06.2020 und auf den 18.06.2020 verschoben.
     
  • Die Prüfungen des HS 2 sind aktuell nicht betroffen. Sollten sich Änderungen ergeben, wird eine weitere Information des Prüfungsamtes folgen.
     

Näheres entnehmen Sie bitte den  aktualisierten Prüfungskalendern.

Änderung im Bereich Prüfungen Verschiebung von Klausuren | Aktualisierung der Prüfungskalender

  • Für die Studierenden des Einstellungsjahrgangs 2017 der Studiengänge im Fachbereich AV/R werden die Klausuren des S 4 auf den 12.05.2020 und auf den 14.05.2020 verschoben. Dezentrale Klausuren werden vollständig durch andere Leistungsnachweise ersetzt.
     
  • Für die Studierenden der Einstellungsjahrgänge 2018 und 2019 der Studiengänge im Fachbereich AV/R sind nunmehr aktualisierte zweite Wiederholungstermine angesetzt worden.
     
  • Über die anstehenden Klausuren im Fachbereich Polizei für die Einstellungsjahrgänge 2018 (2. Wiederholung HS 1) und 2019 (Klausuren des Grundstudiums) wird gesondert informiert.
     

Näheres entnehmen Sie bitte den  aktualisierten Prüfungskalendern.

Wichtiges Update zum Thema Prüfungen Das Prüfungsamt passt die bisherige Praxis an die derzeitige Lage an

Das Prüfungsamt teilt in Ergänzung zum Schreiben vom 16.3.2020 mit, dass die bisherige Praxis zur Ableistung von Prüfungen an die derzeitige Lage angepasst werden muss.

Es gelten bis zum 19.4.2020  die folgenden Regelungen.

Prüfungen, die zeitlich nach diesem Termin liegen, werden zu einem späteren Zeitpunkt beurteilt.

Hausarbeiten GS 1 und HS 1.4 Abgabe aller Arbeiten auch in elektronischer Form möglich

Fachbereiche Polizei und AV/R

Die Abgabe der Hausarbeiten in den Modulen GS 1 und HS 1.4 ist neben der persönlichen oder postalischen Form ab sofort und vorübergehend auch in elektronischer Form möglich. Zulässig sind hierbei ausschließlich Fassungen im PDF-Dateiformat.
Studierende, die ihre Hausarbeit bereits ausgedruckt und persönlich abgegeben oder per Post verschickt haben, werden um Nachreichung einer elektronischen Fassung gebeten.

Weitere Informationen und Hinweise hierzu können Sie den folgenden Dateien entnehmen:

  1. Digitale Medien an der HSPV NRW
  2. Abgabe Hausarbeit in elektronischer Form