Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

AllgemeinesRegelungen während der Corona-Krise

Studierende erklären Corona-Regelungen an den Studienorten

Aktuelle Corona-Regelungen an den Studienorten der HSPV NRW Landestudierendenvertretung

Allgemeiner Studienbetrieb

Präsenzstudium bis zum 15. November 2020 ausgesetzt

Nach Beratung mit der Koordinierungsgruppe Corona und auf Basis der verschiedenen Rückmeldungen hat das Präsidium der HSPV NRW heute entschieden, die Hochschule für einen begrenzten Zeitraum in die Online-Lehre zu überführen.
 

  • In der Zeit vom 19. Oktober bis zum 15. November 2020 finden die Lehrveranstaltungen entsprechend der Lehrveranstaltungspläne als synchrone Online-Formate statt. Stundenverlegungen müssen daher analog zum Verfahren in der Präsenzlehre erfolgen.
     
  • Natürlich besteht auch während der digitalen Lehrformate eine Dienstpflicht. Dies umfasst die Anwesenheit beziehungsweise die aktive Teilnahme an Lehrformaten unterschiedlicher Art. Die Kurssprecherinnen und Kurssprecher sind daher gehalten, die Anwesenheit bei digitalen Lehrformaten mittels eines Screenshots der Teilnehmerliste jeweils zu Beginn zu dokumentieren und an den entsprechenden Studienort zu mailen. Über die genauen Details (Benennung der Dateien, Mailadresse etc.) werden die Studienorte noch informieren.
     
  • Prüfungen finden nach wie vor in Präsenz statt. Insbesondere vor dem Hintergrund der anstehenden Wiederholungsprüfungen soll den Studierenden durch diese Maßnahmen eine Teilnahme ermöglicht werden.
     
  • Die Bibliotheken bleiben ebenfalls geöffnet.
     

Das landesweite Infektionsgeschehen verunsichert viele Menschen, auch an unserer Hochschule. Diese Bedenken nehmen wir sehr ernst - ebenso wie die zahlreichen Rückmeldungen, welche sich für eine Präsenzlehre aussprechen.

Wir sind an der HSPV NRW in der günstigen Situation, dass das Infektionsgeschehen entgegen dem landesweiten Trend stabil gehalten werden konnte. Um diesen Erfolg nicht zu gefährden, sind wir nun alle gemeinsam gefordert. Insbesondere an die Studierenden appellieren wir, sich auch im privaten Umfeld verantwortungsvoll zu verhalten.

Die gewohnten Meldewege bei Verdachts- oder Erkrankungsfällen gelten auch weiterhin. Bitte melden Sie derartige Fälle umgehend an das Corona-Funktionspostfach. Auch bei Fragen und Problemen stehen wir Ihnen unter dieser Mailadresse wie gewohnt zur Verfügung:  corona(at)hspv.nrw.de 

Regelungen zum Studieren in Corona-Zeiten

In wenigen Tagen beginnt das neue Studienjahr. Die HSPV NRW hat sich bewusst für eine möglichst großflächige Wiederaufnahme des Lehrbetriebs in Vollpräsenz ausgesprochen.

Um den aktuellen Rahmenbedingungen gerecht zu werden, gelten dabei besondere Regelungen:

  • Update-Stand: 28.08.2020
    An allen Studienorten gilt eine generelle Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf den Fluren und Außenflächen. Basierend auf den gesammelten Erfahrungen im Bildungsbereich und Rückmeldungen aus der Hochschule haben wir uns aber gegen eine generelle Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckungwährend der Lehrveranstaltungen entschieden. Ist aus medizinischen Gründen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung von Lehrenden oder Studierenden temporär erforderlich, gilt auch während der entsprechenden Lehrveranstaltungen eine Verpflichtung. Davon eingeschlossen sind auch Fälle, bei denen Lehrende z.B. aufgrund des Lebensalters zur Risikogruppe gehören und daher aus Eigenschutzgründen ihre Lehrveranstaltungsstunden nur unter diesen Bedingungen absolvieren möchten.
  • Seminare sowie andere kursübergreifende Lehr- und Lernformate der Studienabschnitte GS, HS1, S1 und S3 finden abweichend von den allgemeinen Präsenzregelungen online statt. Ziel ist es, eine systemisch bedingte, dauerhafte Vermischung beziehungsweise Fluktuation von Personengruppen/Kursen zu vermeiden.
     
  • Zu Beginn, in der Mitte und zum Ende einer Lehrveranstaltungsstunde sollen die Unterrichtsräume ausreichend gelüftet werden. Natürlich kann dabei auch weiterhin das Unterrichtsgeschehen fortgeführt werden.
     
  • Sofern die jeweiligen Gegebenheiten dies erfordern, kann durch die örtliche Verwaltung ein Spuckschutz am Pult in den Kursräumen angebracht werden.
     
  • Zur Vermeidung von größeren Personenansammlungen zu Beginn und am Ende eines Unterrichtstages, kann die örtliche Verwaltung geeignete Maßnahmen treffen. Hierzu zählen beispielsweise getrennte Ein- und Ausgangswege oder ein zeitlich versetzter Beginn der Lehrveranstaltungen. Gleiches gilt für die Ausgestaltung des Mensabetriebs. Über die jeweiligen Gegebenheiten vor Ort informieren die Studienorte gesondert.
     
  • Sofern es erforderlich wird, können Kurse/Studienorte/Abteilungen von der Präsenzlehre in den Online-Betrieb wechseln. Im Online-Betrieb behält der bestehende Lehrveranstaltungsplan seine Gültigkeit; Lehrveranstaltungen sollen zur vorgeplanten Zeit stattfinden.
    Die HSPV NRW arbeitet derzeit an der Implementierung einer zusätzlichen Software. Die bestehenden Softwarelösungen (zum Beispiel Adobe Connect) können darüber hinaus wie gewohnt genutzt werden.
    Natürlich gilt für die Online-Lehrveranstaltungen eine Teilnahmepflicht. Auf die entsprechenden Hinweise dazu wird an dieser Stelle verwiesen (siehe Schreiben aus Juli 2020). Sobald weitere Software verfügbar ist, erfolgt eine gesonderte Information per Mail.
     
  • Kurs- beziehungsweise Studienfahrten und mehrtägige Exkursionen/ausgelagerte Lehrveranstaltungen können mindestens bis zum Ende dieses Jahres nicht genehmigt werden.
     

Natürlich gelten auch die allgemeinen Regelungen des verantwortungsvollen Miteinanders an der Hochschule. Sollten Sie bei sich Symptome feststellen, kommen Sie bitte erst wieder an die HSPV NRW, wenn eine Infektion ausgeschlossen ist. Gleiches gilt, wenn Sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Halten Sie Mindestabstände ein und beachten Sie die Hygienevorschriften.

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen natürlich auch weiterhin das Corona-Funktionspostfach zur Verfügung. Sofern bei Ihnen der Verdacht einer Infektion besteht oder eine Erkrankung mit dem Coronavirus bestätigt wurde, informieren Sie bitte umgehend Ihren Studienort beziehungsweise den Krisenstab der Hochschule über folgende Mailadresse:
 corona(at)hspv.nrw.de

Hinweise zum Studienjahr 2020/2021

Am 1. September 2020 startet das neue Studienjahr. Wie an anderen Bildungseinrichtungen im Land findet die Lehre auch an der HSPV NRW wieder in Vollpräsenz statt.

Der Gesundheitsschutz für Studierende, Lehrende und Mitarbeitende hat oberste Priorität. Daher gelten zum neuen Studienjahr auch weiterhin besondere Schutzmaßnahmen. An den Studienorten besteht grundsätzlich eine Maskenpflicht. Die Hochschule beobachtet in den nächsten Wochen aufmerksam das Infektionsgeschehen. Je nach Entwicklung entscheidet die Hochschulleitung kurz vor Beginn des Studienjahres, ob auch während der Lehrveranstaltungen eine generelle Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes besteht. Über weitere Details von Präventivmaßnahmen und die örtlichen Besonderheiten informieren die Verwaltungen der jeweiligen Studienorte.

Da sich das Infektionsgeschehen jederzeit schnell verändern kann, bitten wir um Verständnis für eventuell notwendige, kurzfristige Wechsel von Präsenz- und Online-Lehre. Sollte es zu Erkrankungsfällen kommen, ist geplant, die Lehre der betroffenen Kurse für einen begrenzten Zeitraum in digitaler Form stattfinden zu lassen. Wichtig dabei ist, dass auch im Online-Betrieb der jeweilge Stundenplan gilt, denn die Verzahnung der unterschiedlichen Formate erfordert ein hohes Maß an Organisationsaufwand und Planungssicherheit.

Bei Fragen, Unsicherheiten und Sorgen können Sie sich jederzeit an die Funktionsadresse  corona(at)hspv.nrw.de wenden.

Wichtige Informationen zum Lehrbetrieb

Mit Wiederaufnahme verschiedener Formen des gesellschaftlichen Lebens wurde auch das Konzept der HSPV NRW auf mögliche Lockerungen überprüft. In Abstimmung mit den Fachbereichen sollen ab kommender Woche unter anderem folgende Maßnahmen umgesetzt werden:
 

  • Fachgespräche sind wieder in den Räumlichkeiten der HSPV NRW möglich. Dabei werden freie Kursräume genutzt, um möglichst große Abstände einhalten zu können.
     
  • Das Training sozialer Kompetenzen (TSK), die Berufsrollenreflexion (BRR) sowie Seminare und Projekte können wieder in Präsenz stattfinden. Dabei werden ebenfalls freie Kursräume genutzt, um möglichst große Abstände zu ermöglichen.
     
  • Ab dem 4.5. sind Treffen im kleinen Kreis anlässlich der Besprechung von Bachelorarbeiten und Klausuren ebenfalls wieder möglich.
     
  • Die Bibliotheken werden wieder als Lernorte geöffnet.
     
  • Berufungs- und Auswahlkommissionen können ab sofort wieder die Räumlichkeiten der HSPV NRW nutzen.
     

Genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Schreiben des Präsidiums.

Fortführung des präsenzreduzierten Studien- und Prüfungsbetriebs

Zur Bewältigung der Corona-Pandemie setzen zahlreiche Hochschulen auf digitale Semester mit virtuellen Lehr- und Lernformaten. Auch das Präsidium der HSPV NRW hat sich dafür entschieden, über den 20. April 2020 hinaus einen präsenzreduzierten Studien- und Prüfungsbetrieb fortzuführen.

Alle getroffenen Maßnahmen der letzten Wochen werden bis auf Weiteres fortgesetzt. Die Lehre findet weiterhin in alternativen Lehr-und Lernformaten statt.

Ziel aller Maßnahmen ist es, bei gleichzeitigem Schutz der Gesundheit, einen fristgemäßen Studienabschluss für alle Studierenden zu ermöglichen.

Ein großes Themenfeld ist zudem die Etablierung alternativer Lehr- und Lernformate. Wie an vielen anderen Hochschulen und Bildungseinrichtungen im Land stellen sich auch an der HSPV NRW in diesem Bereich viele Fragen. Insbesondere die Suche nach einer verlässlichen Plattform mit ausreichender Performance gestaltete sich schwierig. Umso mehr freut es uns, dass wir für das Online-Tool Adobe Connect voraussichtlich ab Mitte nächster Woche eine massive Ressourcenaufstockung aktivieren können.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Schreiben des Präsidiums der HSPV NRW.

In den letzten Wochen wurden zahlreiche Tipps und Handreichungen zur Digitalisierung der Lehre veröffentlicht. Diese sowie weitere Informationen, Kontaktadressen und Updates rund um das Coronavirus finden Sie gebündelt auf unserer  Homepage.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an das  Team des Krisenstabs.

HSPV NRW setzt Präsenzstudium aus

Das Präsenzstudium an der HSPV NRW wird von Montag, den 16.3., bis zum Sonntag, den 19.4.2020, ausgesetzt – analog zu der von der Landesregierung für Hochschulen und Schulen angekündigten Frist.
 

  • Das bedeutet konkret, dass Studierende in Absprache mit den Lehrenden in dieser Zeit geeignete Lehr- und Lernformate, wie etwa das Selbststudium, Fallbearbeitungen und Online-Sprechstunden, über ILIAS nutzen.
     
  • Die Prüfungen an der HSPV NRW werden an den regulär geplanten Terminen, analog zu den Abiturprüfungen, durchgeführt.
     
  • Die Bibliotheken an den Studienorten bleiben, mit Einschränkungen, zur Prüfungsvorbereitung geöffnet.
    Es ist jedoch keine Nutzung als Lernort möglich!
     
  • Um das Risiko für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung ebenfalls zu minimieren, werden die derzeit geltenden Teleheimarbeitsregelungen ausgeweitet.
    Auf diese Weise soll auch die Kinderbetreuung sichergestellt werden.
     
  • Alle Veranstaltungen und Dienstreisen, die nicht unmittelbar zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs notwendig sind, werden verschoben oder entfallen. Dies gilt auch für den Hochschultag.