Zum Inhalt Zur Hauptnavigation Zur Kurznavigation

Allgemeines Informationen zum Studienbetrieb

Aufhebung der Maskenpflicht Ende der Maskenpflicht in Gebäuden und Außenflächen

01.04.2022

Mit Inkrafttreten der neuen Coronaschutzverordnung NRW ab dem 2. April 2022 entfällt die Maskenpflicht in den Gebäuden der HSPV NRW als auch auf den Außenflächen. Das bedeutet, dass das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch während der Lehrveranstaltung für Studierende nicht mehr verpflichtend ist.

Gleichwohl möchten wir darauf hinweisen, dass das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung neben den weiterhin bestehenden Schutz- und Hygienemaßnahmen (Raumluftfilter, Spuckschutzwände, Teststrategie etc.) zusätzlich dem Schutz vor einer Infizierung mit dem Coronavirus dient. Daher ist die weitere Nutzung auf freiwilliger Basis selbstverständlich möglich.

Sowohl die bisherige Zutrittsregelung (3-G-Regelung) als auch die etablierte Teststrategie werden beibehalten.

Weitere Informationen finden Sie im Corona-Newsletter vom 1. April 2022:

Corona-Newsletter

Mehr Normalität wagen Rückkehr in den präsenzgeminderten Studienbetrieb

08.03.2022

Nach Beratungen durch den Krisenstab und die Koordinierungsgruppe Corona hat das Präsidium entschieden, ab dem 14. März 2022 wieder in den präsenzgeminderten Normalbetrieb zurückzukehren. Somit findet der Studienbetrieb wieder regulär an den Studienorten statt.

Weitere Informationen finden Sie im Corona-Sondernewsletter vom 8. März 2022:

Corona-Sondernewsletter

Informationen zum weiteren Studienbetrieb Verlängerung der Online-Lehre bis zum 13. März 2022

09.02.2022

Nach den erfolgten Beratungen im Krisenstab sowie in der Corona-Koordinierungsgruppe strebt das Präsidium perspektivisch eine Öffnung der HSPV NRW ab dem 14. März 2022 an. Wie der Studienbetrieb ab diesem Zeitpunkt ausgestaltet werden kann (präsenzreduzierter Betrieb oder Vollpräsenz), wird anhand der Entwicklung der Pandemie entschieden.

Bis zum 13. März 2022 wird der Studienbetrieb daher zunächst in der aktuell geltenden Ausgestaltung fortgesetzt.

Ältere Meldungen

Aufgrund der sehr hohen Infektionszahlen in der Gesellschaft, aber auch an der HSPV NRW, hat sich das Präsidium dazu entschieden, das bisherige Weihnachtsmoratorium bis zum 15. Februar 2022 zu verlängern.

Wie der Studienbetrieb nach dem 15. Februar 2022 fortgeführt wird, wird weiterhin lageangepasst und zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Die Entscheidung darüber wird wieder rechtzeitig kommuniziert werden. Ziel wird es immer sein, zu einer größeren Präsenz zurückzukehren – aber nur, wenn die pandemische Lage dies auch zulässt.

Weitere Informationen hierzu können Sie einem Video-Interview des Präsidenten entnehmen:

Video-Interview

Grundsätzlich gilt an der HSPV NRW die 3-G-Regel.

Eine Übersicht der aktuellen Zugangsregelungen (nach Personengruppen) finden Sie auf der Website der HSPV NRW:

Zugangsregelungen

Bitte betreten Sie die Hochschule nicht mit Erkältungssymptomen, sondern suchen Sie in diesem Fall einen Arzt auf, der überprüft, ob ein Corona-Verdacht beziehungsweise eine Erkrankung vorliegt.

Das Präsidium der HSPV NRW hat nach seiner ständigen Lagebewertung entschieden, dass das Weihnachtsmoratorium schon am Montag, den 29. November 2021 startet. Für den Studiengang MPM gilt dies bereits ab dem 27. November 2021.
Die bundesweite Entwicklung der epidemischen Lage spitzt sich dramatisch zu. Ein konsequentes Handeln zur Eindämmung der Infektionen ist nach Aussage von Wissenschaftlern und Medizinern dringend nötig.
Die HSPV NRW wird mit der Überführung der Lehre in den Online-Betrieb ihren Beitrag dazu leisten, das Kontaktgeschehen weiter zu minimieren. Die Hochschule kommt damit ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung nach.

Weitere Informationen können Sie dem Corona-Sondernewsletter vom 26. November 2021 entnehmen:

Corona-Sondernewsletter

Die Inzidenzen und die Hospitalisierungsquoten in Deutschland und auch in NRW steigen derzeit in ungewohnt hohem Maße. Ziel der Hochschule ist es weiterhin, einen sicheren Studienbetrieb zu gewährleisten und ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen. Das Präsidium hat nach Konsultation der Corona-Koordinierungsgruppe neue Maßnahmen beschlossen. Sie gelten sowohl für die Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge als auch für die Lehrenden und die Verwaltung.

Seit dem 11. Oktober 2021 haben Studierende, die nicht geimpft und nicht genesen sind, die Möglichkeit, sich an ihrem Studienort testen zu lassen (Selbsttest unter Beaufsichtigung).

Für die Umsetzung ist die Mithilfe der Studierenden gefragt: In jedem Kurs wird mindestens eine Person bestimmt, die zur Beaufsichtigung der Selbsttestung berechtigt sein wird. Diese Person wird dann eine Online-Schulung absolvieren, um die Selbsttests zu beaufsichtigen und das jeweilige Ergebnis protokollieren zu dürfen. Die Studierenden haben sodann die Möglichkeit, sich vor Beginn der Lehre unter Aufsicht alle 48 Stunden im jeweiligen Kursraum selbst zu testen und erhalten das Ergebnis des Selbsttests durch die beaufsichtigende Person per Bescheinigung. 

Sollte sich niemand im Kurs für die Beaufsichtigung melden, müssen die Studierenden, die nicht geimpft und nicht genesen sind, die kostenpflichtigen Testmöglichkeiten öffentlicher Teststellen in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie, dass die HSPV NRW keine offiziell zertifizierte Teststelle ist. Bescheinigungen über Testergebnisse haben daher nur internen Charakter und sind nicht nach außen hin wirksam.

Folgende Regelungen gelten ab dem 1. September 2021 an der HSPV NRW:

  • Genesene und geimpfte Personen können unter Mitführung eines entsprechenden Nachweises die HSPV NRW ohne weitere Vorkehrungen betreten.
     
  • Personen, die nicht unter die oben genannten Gruppen fallen, haben ein negatives Testergebnis mit sich zu führen, welches nicht älter als 48 Stunden ist.
    Wann Sie sich testen lassen, bleibt Ihnen überlassen. Wichtig ist nur, dass das Ergebnis beim erstmaligen Betreten der HSPV NRW an jedem Tag der Woche nicht älter als 48 Stunden ist.
    Diese Regelung gilt für die Verwaltung sowie für Lehrende und Studierende gleichermaßen.

    Beispiel: Sie lassen sich Samstagabend testen. Dann ist Ihr Testergebnis nur noch für Montag gültig. Für Dienstag benötigen Sie einen neuen Test.
    Lassen Sie sich montagmorgens um 8 Uhr testen, ist Ihr Ergebnis bis Mittwoch 8 Uhr gültig. Betreten Sie die HSPV NRW am Mittwoch also erstmalig vor 8 Uhr, so benötigen Sie erst Donnerstag wieder einen neuen Test. Betreten Sie die Hochschule erst nach 8 Uhr, benötigen Sie ebenfalls einen neuen Test.
     
  • Verwaltungsmitarbeitende sowie hauptamtlich Lehrende haben die Möglichkeit, die Testangebote der HSPV NRW zu nutzen. Die örtliche Verwaltung wird Sie über das Testverfahren entsprechend informieren.
     
  • Studierende nutzen bitte entweder die Angebote ihrer Ausbildungsbehörden oder die kostenlosen Testmöglichkeiten der Testzentren, die derzeit weit verbreitet in allen Städten verfügbar sind.