Zum Inhalt Zur Hauptnavigation Zur Kurznavigation
hintergrund
Grutzpalk, Jonas

Prof. Dr. Jonas Grutzpalk

Lehre

Lehre

Fachbereich Polizei
FachgruppeSozialwissenschaften
Fächer
  • Politikwissenschaft
  • Soziologie

Curriculum Vitae

Lebenslauf Prof. Dr. Jonas Grutzpalk
SCHULE
1988/1989Liceo Linguistico „Regina Margherita“, Turin und Liceo Classico „Plinio Seniore“, Castellammare di Stabia
1991Abitur am Pascal-Gymnasium, Münster
UNIVERSITÄT
1991Italienisch-Sprachkurs an der Università per Stranieri, Siena
1991 – 1992Aufnahme eines Jurastudiums in Münster
1992 – 1997Studium Politikwissenschaft, vergleichende Religionswissenschaft und Soziologie in Münster und Bonn. Magisterarbeit über Rechtsextremistische Intellektuelle in Frankreich und Italien.
1995Studium Politics, Philosophy and Economics (PPE) am Trinity College, Oxford.
1998Russisch-Sprachkurs an der polytechnischen Akademie, Minsk
1998 - 2002Promotion bei Prof. Dr. Dr. F. Fürstenberg, Bonn über Gewaltdiskurse deutscher und französsicher Intellektueller
BERUFSERFAHRUNG
1994-2003Studienbegleitende Praktika in Kairo, London, Tel-Aviv, Luxemburg, Brüssel, Hannover
1994 – 2000Erst Studentische Hilfskraft, dann Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Teilprojekt „Max Webers so genannte Rechtssoziologie“ der Max-Weber-Gesamtausgabe
2003-2009Referent für „Verfassungsschutz durch Aufklärung“ im Ministerium des Innern des Landes Brandenburg.
Seit 2009Professor für Soziologie und Politikwissenschaft an der HSPV NRW / Abt. Bielefeld
Seit 2017Herausgeber der Zeitschrift "Polizei.Wissen Themen polizeilicher Bildung"
Veröffentlichungenhttps://grutzpalk.wordpress.com/2021/11/29/publikationen/

Forschung

Projekte