Yad Vashem Lectures an der FHöV NRW in Duisburg Mittwoch, den 27. Januar 2016, 15-17 Uhr, FHöV NRW, Abt. Duisburg

Von Dr. Sabine Mecking

Duisburg  
Quelle: https://pixabay.com/
Quelle: https://pixabay.com/

Mittwoch, den 27. Januar 2016, 15-17 Uhr, FHöV NRW, Abt. Duisburg

Prof. Dr. Christoph Nonn, HHU Düsseldorf, Antisemitismus nach 1945

Zum Auftakt der Yad Vashem Lectures an der FHöV NRW referiert am Jahrestag der Befreiung von Auschwitz, am 27. Januar 2016, Prof. Dr. Christoph Nonn (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) in Duisburg zum „modernen“ Antisemitismus in Deutschland.

Judenfeindschaft gibt es bereits so lange, wie es Juden gibt. Antisemitismus, die rassistisch aufgeladene Form von Judenfeindschaft, hat ebenfalls eine lange Tradition. Viele Elemente dieser traditionellen Formen von Antisemitismus, die zum Massenmord an den europäischen Juden während der Zeit des Nationalsozialismus führten, sind immer noch lebendig. Allerdings gibt es auch neue Formen des Antisemitismus, die erst nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden sind. Im Vortrag wird es vor allem um diesen Formwandel des Antisemitismus und dessen neue Erscheinungsformen gehen.

Studierende, Lehrende und Mitarbeiter/innen der Fachhochschule sind herzlich willkommen.