Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Veranstaltungshinweis Tagung „Angriff von rechts“

Von Prof. Dr. Andrea Walter Veranstaltungen
© Heinz Beilharz - stock.adobe.com

Wie wehrt sich die demokratische Zivilgesellschaft?

Online-Tagung

TerminAngriff von rechts:
Wie wehrt sich die demokratische Zivilgesellschaft?
Datum 22. September 2021
Uhrzeit10:30 Uhr bis 16:10 Uhr
OrtOnline


Sowohl in Deutschland und Europa als auch weltweit lässt sich seit einigen Jahren eine Zunahme rechtspopulistischer und rechtsextremer Gruppierungen beziehungsweise Parteien beobachten. Entsprechende Positionen und Erscheinungsbilder reichen bis in konservative Sphären und in die Zivilgesellschaft hinein, wodurch diese „salonfähig“ werden.

Die Positionen umfassen in der Regel die Kritik an „den Eliten“, die Ablehnung pluraler Lebensweisen und Meinungen, die Vereinfachung komplexer politischer Themen auf simple Antworten und die Betonung reaktionärer Geschlechterbilder. Homophobie und Antisemitismus sind weitere Begleiterscheinungen. Ziel ist es, das Vertrauen in demokratische Institutionen und Prozesse systematisch zu untergraben.

Gleichzeitig zeigen sich auch in der Zivilgesellschaft und im bürgerschaftlichen Engagement entsprechende Entwicklungen, wie etwa die Gründung rechtsgerichteter sozialer Bewegungen und Netzwerke.

Die Tagung soll dazu beitragen, das Bewusstsein für rechtspopulistische Argumentationen, Erscheinungsformen und Unterwanderungsstrategien zu schärfen und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Die Veranstaltung richtet sich unter anderem an Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung und Kommunen. Lehrende und Studierende sowie weitere Interessierte sind ebenfalls herzlich eingeladen.

Die Tagung wird von Prof. Dr. Andrea Walter, Lehrende der HSPV NRW am Studienort Dortmund, gemeinsam mit der Evangelischen Akademie zu Berlin und dem Bundesnetzwerk Bürgerliches Engagement (BBE) organisiert. Die Veranstaltung wird von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.
 

Hinweise zur Anmeldung sowie das Programm finden Sie auf der Website der Evangelischen Akademie zu Berlin.

Weitere Informationen

Mehr zu Veranstaltungen