Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

IPK-Workshop Politische Einstellungen bei der Polizei in Forschung und Lehre

Von Prof. Dr. Vanessa Salzmann und Prof. Dr. Jonas Grutzpalk Forschung und Transfer IPK Veranstaltungen
Foto: Oleksandr - stock.adobe.com
Foto: Oleksandr - stock.adobe.com

Am 15. Mai 2020 findet ein Workshop des Instituts für Polizei- und Kriminalwissenschaften (IPK) im Franz-Hitze-Haus in Münster statt

Als in den 1990er Jahren mehrere Polizeibeamte für die Partei „Die Republikaner" kandidierten, provozierte das eine umfangreiche Forschung über politische Einstellungen innerhalb der Polizei. Seither ist das Thema wenig erforscht worden, aber nicht zuletzt die Kandidatur von auffällig vielen Polizeibeamten um AfD-Mandate lässt die Frage wieder aufleben, wie es um politische Haltungen innerhalb der Polizei bestellt ist.
Dieses Thema ist heikel, denn 1. stellt sich die Frage nach dem methodischen Vorgehen und nach der Deutung der gewonnenen Daten, 2. kommt die Frage nach der politischen Verwertbarkeit solcher Erkenntnisse auf. Darüber hinaus gibt es eine nachvollziehbare Empfindlichkeit unter Polizeibeamten gegenüber solchen Forschungen, denen der Geruch von Verdächtigung anhaften kann.

Der IPK-Workshop „Politische Einstellungen bei der Polizei in Forschung und Lehre" geht der Frage zusammen mit Martin Thüne (MA) von der FHöV Thüringen nach. Thüne ist Polizeibeamter, Kriminologe und Forscher, unter anderem zu dem Thema politische Einstellungen bei der Polizei. Zusammen mit ihm wollen wir erörtern, wie ein Forschungsdesign zu der Fragestellung aussehen kann, wie mit den Daten umgegangen werden sollte und wie das politische Potenzial der Forschungsergebnisse gehandhabt werden kann. Von Seiten des IPK wird die Veranstaltung durch Prof. Dr. Jonas Grutzpalk begleitet.

Der Workshop findet am 15. Mai 2020 zwischen 10 Uhr und 15 Uhr im  Franz-Hitze-Haus in Münster statt.
Bis zu 12 Personen können teilnehmen.
Lehrende beider Fachbereiche sind herzlich eingeladen.

Ihre Anmeldung richten Sie bitte bis zum 15. April 2020 an  veranstaltungen(at)hspv.nrw.de.