Zum Inhalt Zur Hauptnavigation Zur Kurznavigation

Digitale AbschlussfeierMastergraduierte feierlich verabschiedet

Rund 100 Angehörige der HSPV NRW kamen am 18. März 2022 zu einer digitalen Graduierungsfeier zusammen, um die 75 Absolventinnen und Absolventen des 2019er Jahrgangs des „Master of Public Management“ (MPM) offiziell zu verabschieden

Unter den Teilnehmenden waren das Präsidium der HSPV NRW, Master-Lehrende und Verwaltungsbeschäftigte, die Abteilungsleitungen der MPM-Studienorte sowie zahlreiche weitere Gäste.

Da eine Zeugnisübergabe in Präsenz im zweiten Jahr in Folge aufgrund der Corona-Lage nicht möglich war, organisierten Claudia Theilacker und Özlem Zarli (Masterbüro), mit Unterstützung von Laura Kucharzewski aus dem HSPV-Veranstaltungsmanagement, eine digitale Feierstunde: Das kurzweilige Programm umfasste Redebeiträge und Musikeinlagen, genauso wie ein gemeinsames, virtuelles Anstoßen auf den erfolgreichen Masterabschluss.

Die MPM-Studiengangsleitung, Prof. Dr. Patrick Sensburg und Prof. Dr. Andrea Walter, würdigte die Leistung der Absolventinnen und Absolventen, das weiterbildende Masterstudium neben Beruf und Privatleben in zweieinhalb Jahren erfolgreich gemeistert zu haben.

„Wir brauchen mehr Leute wie Sie, die Spaß an öffentlicher Verwaltung haben“, lobte auch NRW-Innenminister Herbert Reul in seiner Videobotschaft den zielstrebigen Einsatz der Absolventinnen und Absolventen.

„Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihre gewonnenen Erkenntnisse schon sehr bald in Ihren Behörden umsetzen können“, machte Prof. Dr. Iris Wiesner, Vizepräsidentin der HSPV NRW, den Mehrwert des Studiums für die Studierenden persönlich und gleichzeitig für die Behörden deutlich.

Als Höhepunkt folgte im Anschluss an die Redebeiträge das gemeinsame Öffnen der zuvor verschickten Briefumschläge mit den Zeugnissen. Mit den Urkunden in der einen Hand und einem Glas Sekt (oder wahlweise Selters) in der anderen Hand, wurde gemeinsam auf den Erfolg angestoßen. Ergänzt wurde der virtuelle Festakt durch eine musikalisch unterlegte Präsentation mit sämtlichen Namen und Masterarbeitstiteln der Absolventinnen und Absolventen.

Als Jahrgangsbeste wurde Kirsten Tilmes durch den Vorsitzenden des Masterausschusses, Prof. Dr. Henrique Otten, mit einem Büchergutschein geehrt. Frau Tilmes erklärte, dass sie vor allem den Austausch innerhalb der Kursgemeinschaft und mit den Lehrenden sehr geschätzt habe: „Das ist eine Stärke des Studiengangs.“

Den Wert des Austauschs unter der Studierenden stellte auch Johannes Wickler heraus, der im Namen der Graduierten das zurückliegende Studium noch einmal Revue passieren ließ. Dazu gehörte auch ein Verweis auf die 540 absolvierten Klausurminuten und die über 40.000 verfassten Worte im Rahmen des Studiums. „Wir haben das Beste aus der Situation gemacht“, resümierte Wickler die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Masterstudium.

In Breakout-Rooms, aufgeteilt nach Studienorten, ging es abschließend ein letztes Mal zurück in den Kursverbund – diesmal nicht zur Lehre, sondern zum gemeinsamen Feiern.