Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

HSPV NRW forscht mit Uni Düsseldorf Workshop des Forschungskollegs Online-Partizipation

Von Prof. Dr. Harald Hofmann Forschung und Transfer PolPa
V.r.n.l.: Prof. Dr. Frank Bätge, Prof. Dr. Katrin Möltgen-Sicking, HSPV-Doktorandin Maria Becker,  HSPV-Doktorandin Nicole Najemnik und Prof. Dr. Harald Hofmann (Foto: Marschall, Uni Düsseldorf)
V.r.n.l.: Prof. Dr. Frank Bätge, Prof. Dr. Katrin Möltgen-Sicking, HSPV-Doktorandin Maria Becker, HSPV-Doktorandin Nicole Najemnik und Prof. Dr. Harald Hofmann (Foto: Marschall, Uni Düsseldorf)

34 Teilnehmende aus der Praxis sowie aus der Doktoranden- und Professorenschaft haben im neuen Jahr den zweiten Workshop des Forschungskollegs Online-Partizipation besucht

Die Doktorandinnen und Doktoranden haben die Phase der Themenfindung für ihre Dissertationen beendet und sind dabei, ihre Betreuungsvereinbarungen zusammen mit den Betreuungsteams (jeweils bestehend aus Hochschule und Praxis) abzuschließen. In der nun anstehenden Forschungsphase werden sie ihre Dissertationen erarbeiten, wobei sie verstärkt Konferenzbeiträge beziehungsweise Publikationen anfertigen sollen. Im Workshop berichteten sie über den aktuellen Stand ihrer Projekte.

Nach der Begrüßung und der Einführung durch den Sprecher des Kollegs, Prof. Dr. Martin Mauve, referierte die HSPV-Doktorandin Maria Becker über den Gang ihrer Untersuchungen zum Thema „Online-Partizipation von Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund“. Weitere Themen waren „Demokratische Legitimität und Partizipation - Zur Verteilung von Partizipationsrechten bei Bürgerbeteiligungsverfahren“ (Jonathan Seim) und „Participatory Budgeting Methods“ (Anna Kerkmann) sowie die Vorstellung der themenübergreifenden Arbeitsgruppen, die sich aus den Kollegiatinnen und Kollegiaten zusammensetzen. Am Nachmittag standen Erfahrungsberichte der kommunalen Praxispartner im Vordergrund.