Zum Inhalt Zur Hauptnavigation Zur Kurznavigation

Diversität und PolizeiCall for Papers

Perspektiven auf eine Polizei der Vielfalt

Diversität und Vielfalt zeigen sich entlang unterschiedlichster Humankategorien: Alter, ethnische Herkunft, geschlechtliche und sexuelle Identität, körperliche und geistige Fähigkeiten, Religion, Weltanschauung, soziale Herkunft sowie in weiteren (latenten)Zuschreibungen.
Der Umgang mit vorausgesetzter und konstruierter Diversität betrifft die Polizei als Institution in vielerlei Hinsicht: Dies gilt für das Polizieren (beispielsweise mit Blick auf Verdachtskonstruktionen) ebenso wie im internen Personal- und Diversitätsmanagement und darin zur Anwendung kommenden Sprach- und Kommunikationsmustern. Diversität ist dabei für die Polizei Problem und Lösung zugleich.

Das geplante Herausgeberwerk legt verschiedene Perspektiven auf Vielfalt und Diversität im Kontext der Polizei dar. Geleitet ist das Werk dabei selbst von einer Diversität der Perspektiven auf den Gegenstand der Diversität. Dies umfasst Beiträge aus dem System der Polizei und Beiträge aus der Außenperspektive der Wissenschaft. Die Beiträge bieten einen aktuellen Blick auf die Themen Diversität und Polizei und eröffnen Handlungs- beziehungsweise Reflexionsmöglichkeiten - sowohl auf wissenschaftlicher als auch auf polizeipraktischer Ebene.

Der Herausgeberband wird im Springer Verlag erscheinen. Herausgeber sind Prof. Dr. mult. Mario Staller von der HSPV NRW und Univ.-Prof. Dr. Dr. Swen Körner von der Deutschen Sporthochschule Köln.

Interessierte können eine entsprechende Interessensbekundungen für eine Beteiligung an dem Buchprojekt einreichen. Dazu gehört ein Abstract mit bis zu 300 Wörtern, bestehend aus

  • dem angedachten Titel des Beitrags,
  • Namen und Kontaktinformationen der Autorin/ des Autors,
  • einer Zusammenfassung des Inhalts des Beitrags.

Weitere Informationen über Format, Umfang, etc. teilen die Herausgeber nach Entscheidung über die eingereichten Beitragsvorschläge mit.

Die Frist für die Einreichung der Kapitelvorschläge ist der 30. September 2022. Die Beiträge sollen bis zum 31. März 2023 fertiggestellt werden.

Projektablauf

Übersicht Projektablauf
30.09.2022Einreichung Vorschläge für Beiträge
15.09.2022Entscheidung und Einladung der Herausgeber zum Einreichen vorgeschlagener Beiträge
30.03.2023Deadline zur Einreichung der Beiträge
April 2023Open Peer-Review
Mai 2023Entscheidung und Revision der Beiträge
Juni 2023Finalisierung der Beiträge
Sommer 2023Übergabe des Manuskripts an Springer

Kontakt

Herr Prof. Dr. Dr. Dr. Mario Staller