Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Neubau der HSPV NRW in Duisburg Baugenehmigung erteilt

Von Pressestelle Hochschulentwicklung Studienorte Duisburg
Visualisierung des Neubaus in Duisburg (Bild: aurelis Real Estate GmbH)
Visualisierung des Neubaus in Duisburg (Bild: aurelis Real Estate GmbH)

Zum Jahresende 2019 hat das Immobilienunternehmen Aurelis die Baugenehmigung für den neuen Standort der HSPV NRW in Duisburg erhalten. Innerhalb von knapp fünf Monaten wurden alle Voraussetzungen für die Erteilung der Baugenehmigung geschaffen.

Der Hochschulneubau in Duisburg wird Kursräume, eine Bibliothek, eine Kantine sowie Büros für Dozenten und Verwaltung und 398 Tiefgaragenplätze auf einer Bruttogeschossfläche von rund 31.220 Quadratmetern beinhalten. An der HSPV NRW studieren aktuell rund 12.000 angehende Nachwuchskräfte von Polizei, Kommunal- und Landesverwaltung sowie der Rentenversicherung des Landes. Am Standort Duisburg werden rund 2.000 junge Menschen studieren.

Das Hochschulprojekt im Quartier 1 der Duisburger Freiheit nimmt Aurelis in Zusammenarbeit mit den Architekten Heinle, Wischer und Partner (Köln) und dem Projektsteuerer Drees & Sommer (Düsseldorf) in Angriff. Gebaut wird das Objekt von HOCHTIEF als Generalunternehmer. Baubeginn soll bereits im März 2020 sein. Im August 2022 wird die HSPV NRW laut Planung ihren Betrieb in der Wuhanstraße aufnehmen.
Zurzeit stehen im Quartier 1 der Duisburger Freiheit noch drei freie Baufelder (insgesamt rund 10.500 Quadratmeter Grundstücksfläche) zur Verfügung.

Mehr zu Hochschulentwicklung