Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

UrheberrechtRechtliche Aspekte

Urheberschutz Digitale Lehre und Urheberrecht

Digitale Medien werden immer stärker zur Gestaltung von Lehr-Lernprozessen eingesetzt. So statten Sie auf ILIAS Ihre Kurse mit Inhalten aus, nutzen hierbei Texte aus Fachbüchern oder Abbildungen und möchten Ihre Lehrvideos auf unserer Videoplattform ViMP bereitstellen.

Regelungen hierzu sind im Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG), welches seit dem 1. März 2018 gilt, festgeschriebenDas UrhWissG stellte eine Reaktion auf die entstandenen Anforderungen der Digitalisierung dar. Zudem soll es die vorigen, komplexen Regelungen ersetzen und eine übersichtliche Ordnung ermöglichen. Das UrhWissG stellt somit eine Neuordnung des Wissenschaftsurheberrechts dar.

Unsere Ausführungen sind als Wegweiser zu verstehen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bitte beachten Sie, dass sie keine verbindliche Rechtsauskunft darstellen. Wir möchten Sie lediglich für den Zusammenhang von Urheberschutz und E-Learning sensibilisieren.

Weitere Informationen erhalten Sie im Leitfaden (Rechtsfragen zur Digitalisierung in der Lehre. Praxisleitfaden zum Recht bei E-Learning, OER und Open Content) von Rechtsanwalt Dr. Till Kreutzer und Tom Hirche.

Einen Überblick über die wichtigsten Informationen zum Urheberrecht finden Sie in unserem Wiki: E-Learning & Urheberrecht.

Im nachfolgenden Video „Digitale Lehre & Urheberrecht: § 60a UrhG, Zitate, OER & Co“ (© Dorothée Wagner, Andrea Schlotfeldt und Julia Bieck, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, CC-BY) erfahren Sie das Wichtigste rund um das Thema Urheberrecht und E-Learning:

Digitale Lehre & Urheberrecht Was darf ich im Rahmen meiner Lehre nutzen?

Leitfaden Urheberrecht in der Wissenschaft

Eine weitere umfangreiche Quelle zum Thema Urheberrecht ist ein Leitfaden des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, den Sie unter folgendem Link lesen und herunterladen können:

Leitfaden "Urheberrecht in der Wissenschaft"