Zum Inhalt Zur Hauptnavigation Zur Kurznavigation

TSK 2 Teamarbeit und Konflikt

09. Nov - 10. Nov 2022 | 10:00 bis 16:00 Uhr
Ort

Organisator/Ansprechpartner

HSPV NRW Weiterbildung intern
 weiterbildung-intern(at)hspv.nrw.de
 +49 209 1659 1230

Die Veranstaltung ist mit 16 Arbeitseinheiten (im Erweiterungsmodul, Themenfeld "Lehren und Lernen") anrechenbar im Rahmen des Zertifikats "Professionell lehren und lernen an der HSPV NRW". Hinweis: Im Themenfeld "Lehren und Lernen" ist maximal ein Training sozialer Kompetenzen (TSK 1 oder 2) anrechenbar.

Zielgruppe

Hauptamtlich Lehrende und Lehrbeauftragte der HSPV NRW, die zukünftig einen Lehrauftrag als Trainerin beziehungsweise Trainer im Bereich Training sozialer Kompetenzen (TSK) wahrnehmen werden oder bereits in den Trainingsbausteinen eingesetzt sind.


Ziele

Die Veranstaltung soll sowohl für neue als auch für erfahrene Trainerinnen und Trainer ein Forum bieten, um sich anhand eines exemplarischen Verlaufsplans mit den Inhalten und Methoden des zweiten Teilmoduls auseinanderzusetzen. In diesem Rahmen soll die Möglichkeit gegeben werden, Trainingserfahrungen zu reflektieren und das eigene Methodenrepertoire zu erweitern. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich dabei in kleinen Sequenzen in der Trainerrolle ausprobieren.


Inhalte

In dieser Veranstaltung sollen Übungen zu den Themenschwerpunkten "Teamarbeit und Konflikt" diskutiert und erprobt werden:

  • Reflexion der Trainerrolle,
  • Gruppendynamik,
  • methodisch-didaktische Anregungen zu den Themen Teamarbeit und Moderation,
  • Gesprächsführung im Konflikt,
  • Übungen zum Thema deeskalierende Kommunikation,
  • Simulation von Trainingssituationen.


Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Maximal 12 bis 14 Personen.
 

Hinweis
Bitte beachten Sie, dass abweichend vom Kalendereintrag folgende Veranstaltungszeiten gelten:

1. Veranstaltungstag: 10:00 - 17:00 Uhr
2. Veranstaltungstag: 09:00 - 16:00 Uhr


Seminarmoderation

  • Dipl.-Päd. Ute Gintzel, hauptamtlich Lehrende an der HSPV NRW und Mediatorin
  • Jochen Hempleman