Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Seminar- und Abschlussarbeiten betreuen Handlungsweisen zur effizienten Betreuung von Studierenden

16 AE anrechenbar
02. Nov - 03. Nov 2020 | 10:00 bis 16:00 Uhr
Von Redaktionsteam Zertifikatsprogramm Erweiterungsmodul

Die Veranstaltung ist mit 16 Arbeitseinheiten (im Erweiterungsmodul - Themenfeld Beraten und Begleiten) anrechenbar im Rahmen des Zertifikats "Professionell lehren und lernen an der HSPV NRW".

Organisator/Ansprechpartner

HSPV NRW Weiterbildung intern
 weiterbildung-intern(at)hspv.nrw.de
 +49 209 1659 1230


Ziele/Inhalte

Zum Betreuen Studierender beim Schreiben von Seminar- und Abschlussarbeiten zählen so vielfältige Tätigkeiten wie Kolloquien abhalten, Leitfäden erstellen oder Beurteilungskriterien offenlegen. Meist findet Betreuung in Eins-zu-eins-Gesprächen im Rahmen von Sprechstunden oder bei der praktischen Arbeit im Labor oder der Werkstatt statt. Die wissenschaftliche Schreib- und Textkompetenz, über die Studierende für das erfolgreiche Verfassen von Seminar- und Abschlussarbeiten verfügen müssen, können sie erst während des Studiums erwerben (vgl. z.B. Steinhoff 2007). Weil diese Kompetenzen an Hochschulen meist nicht systematisch vermittelt werden, kommt der Betreuung eine wichtige Funktion im Erwerbsprozess zu. Durch Rückmeldung von Lehrenden, die Möglichkeit Fragen zu klären und Sorgen zu thematisieren werden Studierende bei ihren Lernprozessen unmittelbar und individuell unterstützt.

In dieser Veranstaltung können die Teilnehmenden

  • erfahren, was man über das Schreiben wissen sollte, um gut zu beraten;
  • erproben, wie man mit Texten, Entwürfen, Fragen und Problemen so umgeht, dass Studierende in ihrer Autorautonomie und ihrer Selbstständigkeit gestärkt werden;
  • reflektieren und entscheiden, wie sie Art, Ausmaß und Verlauf der Betreuung gestalten und welche Kriterien sie zur Beurteilung von Arbeiten heranziehen;
  • einen Leitfaden erstellen, der über die wichtigsten Aspekte der Betreuung Aufschluss gibt sowie
  • schreibdidaktische Methoden und Hilfsmittel erproben, mit denen Studierende wissenschaftliche Schreib- und Textkompetenz gut erlernen bzw. verbessern.

Nach Besuch der Veranstaltung verfügen die Teilnehmenden über einen Fundus von didaktisch fundierten Handlungsweisen und Materialien, mit denen sie Studierende professionell und effizient betreuen.


Teilnehmer/innen

Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 12 Personen. Übernachtungsmöglichkeiten sind begrenzt!


Seminarmoderation

Dr. Anika Limburg

 

Hinweis
Das Seminar ist bereits ausgebucht. Nur noch Warteliste möglich!