Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Frühjahrsfortbildung Ethik   Werteorientierung in polizeilicher Berufsethik und Verwaltungsethik

2 AE anrechenbar
04. Jun 2020 um 14:00 - 17:00
Von Homepageredaktion Zertifikatsprogramm Erweiterungsmodul online

Die Veranstaltung ist mit 2 Arbeitseinheiten (im Erweiterungsmodul, Themenfeld Lehren und Lernen) im Rahmen des Zertifikatsprogramms "Professionell lehren an der HSPV NRW" anrechenbar.

Organisator/Ansprechpartner

HSPV NRW Weiterbildung intern
 weiterbildung-intern(at)hspv.nrw.de
 +49 209 1659 1230


Zielgruppe

Die Fortbildung wendet sich in erster Linie an Lehrende im Fach Ethik sowie alle, die sich für die Ethik der öffentlichen Verwaltung sowie der Polizei interessieren.
Die Teilnehmer/innen sollen befähigt werden, Fragen der Werteorientierung in ihren Lehrveranstaltungen fachlich adäquater und perspektivenreicher zu vermitteln. 


Ziele/Inhalte

Im September 2019 hat das Innenministerium ein internes Diskussionspapier mit dem Titel "Werteorientierung der Polizei des Landes NRW" vorgelegt. Die in diesem Papier geforderte Werteorientierung der Polizei soll gemeinsam analysiert und diskutiert werden. 

In einem ersten Schritt sollen allgemeine Grundlagen reflektiert werden:

  • Was sind Werte?
  • Wie vollzieht sich Werteorientierung?
  • Was sind Werthaltungen?

In einem zweiten Schritt wird es darum gehen, welche Bedeutung Werten für die polizeiliche Berufsethik beziehungsweise für die Verwaltungsethik zukommt. Dabei sollen die im Diskussionspapier genannten Werte mit denen des Code of Ethics der American Association for Public Administration verglichen werden.

Der dritte, für die Fortbildung zentrale Schritt soll die Frage behandeln, wie sich Werteorientierungen innerhalb des Faches Ethik thematisieren lassen und inwieweit, sowie mit welchen didaktischen Mitteln, die vom Ministerium angesprochene Werteorientierung an der HSPV NRW gefördert werden kann. 


Seminarleitung

  • Prof. Dr. Eike Bohlken
  • Thomas Hammermeister-Kruse