Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Flipped Classroom umsetzen Wie man Lehrveranstaltungen didaktisch umdreht

8 AE anrechenbar
18. Sep 2020 um 10:00 - 17:00
Von Redaktionsteam Zertifikatsprogramm Erweiterungsmodul

Die Veranstaltung ist mit 8 Arbeitseinheiten (im Erweiterungsmodul, Themenfeld Lehren und Lernen mit digitalen Medien) anrechenbar im Rahmen des Zertifikates "Professionell lehren und lernen an der HSPV NRW"

Ort

Organisator/Ansprechpartner

HSPV NRW Weiterbildung intern
 weiterbildung-intern(at)hspv.nrw.de
 +49 209 1659 1230


Ziele/Inhalte

Lernprozesse in formalen Bildungsarrangements umfassen in vielen Situationen die folgenden Teilschritte:

  1. Aneignen von neuen Inhalten
  2. Verständnis der Inhalte
  3. Anwenden der Inhalte an Übungsaufgaben

Traditionell bieten Lehrveranstaltungen in Schulen und Hochschulen eine intensive Unterstützung beim ersten Schritt, also bei der strukturierten Aufnahme von Informationen durch Vorlesungen, Unterrichtsgespräche, Referate oder solchen Gruppenaufgaben, die die Recherche neuen Wissens fokussieren. Die Schritte zwei und drei werden den Studierenden meist für das Selbstlernen zu Hause überlassen. Dabei sind dies die Teilschritte, die durch soziale Interaktion und intensives Feedback durch die Lehrenden in besonderem Maße profitieren. Das „Flipped Classroom-“ oder auch „Inverted Classroom-Modell“ greift diesen Gedanken auf. Die Lehrveranstaltung wird „umgedreht“, das bedeutet, die Aneignung von neuen Inhalten findet durch die Teilnehmenden vor der Veranstaltung in Eigenarbeit statt, sodass in der Vorlesung oder im Seminar mehr Zeit bleibt, um an der Vertiefung der Inhalte zu arbeiten.


Teilnehmer/innen

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Personen begrenzt.


Seminarmoderation

Daniel Al-Kabbani