Skip to NavSkip to Content

Neue europäische Vorgaben für das Recht auf Zugang zu einem Pflichtverteidiger (DIE POLIZEI 2019, 209) Neue europäische Vorgaben für das Recht auf Zugang zu einem Pflichtverteidiger – erste polizeiliche Handlungsempfehlungen mangels gesetzlicher Umsetzung

Titel:
Neue europäische Vorgaben für das Recht auf Zugang zu einem Pflichtverteidiger – erste polizeiliche Handlungsempfehlungen mangels gesetzlicher Umsetzung

Jahr(gang):
2019

(Co-)Autoren:
  • Prof. Dr. Kai Müller

Name der Zeitschrift:
DIE POLIZEI

Heft/Ausgabe:
7/2019

Seiten von-bis:
209-212

Beschreibung:
Der Beitrag will auf die aktuell veränderte Rechtslage nach dem 25. Mai 2019 aufmerksam machen, obwohl eine Gesetzesänderung der Strafprozessordnung noch gar nicht erfolgt ist. Wie das geht? – Ein Kollisionsfall zwischen europarechtlichem Richtlinienvorrang (Art. 288 Abs. 3 AEUV) und nationalstaatlicher Untätigkeit.