Zum Inhalt Zur Hauptnavigation Zur Kurznavigation

Datenverarbeitung zur Einsatzunterstützung
Decker, Ralph: Datenverarbeitung zur Einsatzunterstützung (Deutsches Polizeiblatt, Heft 2/2022, 12)

Titel:
Datenverarbeitung zur Einsatzunterstützung

Jahr(gang):
2022

Name der Zeitschrift:
Deutsches Polizeiblatt (DPolBl)

Heft/Ausgabe:
2/2022

Seiten von-bis:
12-16

Beschreibung:
Rund 2,3 Millionen Einsätze bewältigt die Polizei in Nordrhein-Westfalen pro Jahr. Bürger wenden sich über den Notruf 110 an "ihre" Kreispolizeibehörde. Das ist die Nummer gegen Kummer. Polizeibeamte unterliegen in ihrem Einsatz für den Bürger nicht selten hohem Handlungs- und Entscheidungsdruck. Häufig "kämpfen" sie gegen die Zeit. Oft sind auch die Einsatzanlässe unklar oder nicht hinreichend verifiziert. Daher gilt es, möglichst zeitnah vorhandene Informationsdefizite aus eigenen oder fremden Quellen auszugleichen. Dazu werden vielfach personenbezogene Daten des Bürgers durch die Polizei verarbeitet. Dieser Beitrag unterstützt bei der Beantwortung der Frage, was (noch) erlaub oder (schon) verboten ist.

Schlagworte:
Datenverarbeitung, Polizeivollzugsdienst (PVD), Wach- und Wechseldienst (WWD), Leitstelle (LSt)