Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Dienstliche Beurteilungen aus Sicht der Praxis

Projektzeitraum ( - )

Dienstliche Beurteilungen sind ein wesentliches Führungsinstrument im öffentlichen Sektor. Sie haben durch die Rechtsprechung eine herausragende Bedeutung bei Beförderungsentscheidungen oder Stellenbesetzungsverfahren erlangt. Mit dienstlichen Beurteilungen soll u.a. die Leistung von Beschäftigten bewertet als auch Fähigkeiten und andere Eignungsmerkmale erfasst werden. Vielfältige rechtliche Vorgaben regeln die Gestaltung von Beurteilungssystemen als auch die Durchführung einzelner Beurteilungen.

Mit dem Forschungsprojekt werden folgende Ziele verfolgt:

  • Klärung aktueller rechtlicher Rahmenbedingungen für dienstliche Beurteilungen (hierbei unter besonderer Berücksichtigung der Anpassung bzw. Änderung der Rechtsprechung des BVerwG zur Frage der Aktualität der dienstlichen Beurteilung bzw. zur Frage des Vergleichs von Anlass- und Regelbeurteilung).
  • Feststellung, ob aus Sicht der Beurteiler mit den derzeitigen Beurteilungssystemen die Leistungen und Eignungsmerkmale der Beurteilten sachgerecht ermittelt werden. Falls dies nicht der Fall ist, sollen die hemmenden Faktoren bestimmt werden.