Zum Inhalt Zur Hauptnavigation Zur Kurznavigation

Das polizeiliche Gefahrennarrativ
Reflexion einer systemimmanenten Überzeugungsstrategie

Projektzeitraum ( - )

  • Einzelprojekt
  • aktuell laufend

Narrative nehmen in der Sozialisation von Polizistinnen und Polizisten eine große Rolle ein. Innerhalb der Polizeiorganisation existieren unterschiedliche Narrative, welche Wissen, Werte, Einstellungen und Handlungslogiken transportierten. Das auf Angst basierende polizeiliche Gefahrennarrativ nimmt dabei eine besondere Stellung ein, da es zum einen regelmäßig beobachtbar erscheint und zum andern eine problematische Wirkung in systemimmanente Strukturen entfaltet.

Das aktuelle Forschungsvorhaben nimmt den deutschen Kontext in den Blick und untersucht inwieweit das Gefahrennarrativ in polizeilichen Sub-Systemen zirkuliert. Dabei rücken besonders narrativstabilisierende Strukturen in den Fokus der Analyse. Am Beispiel der Praxis des Einsatzhandeln soll das Gefahrennarrativ funktionsanalytisch untersucht werden und stabilisierende Mechanismen herausgearbeitet werden.