Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Arresterleben aus der Betroffenenperspektive

Projektzeitraum ( - )

Der Jugendarrest ist nach wie vor ein umstrittenes Sanktionsinstrument, welches trotz aller Kritik im Jugendgerichtsverfahren als häufigste freiheitsentziehende Maßnahme angeordnet wird. Die Wirksamkeit des Jugendarrestes wird aufgrund der hohen Rückfallquoten von mehr als 60 Prozent regelmäßig in einem politischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskurs gestellt.

Die konkrete Ausgestaltung des Jungendarrestes ist im JGG nicht explizit geregelt. Die Umsetzung der gesetzlichen Forderungen wurde bislang noch nicht wissenschaftlich untersucht. Diese Forschungsstudie betrachtet die Zielgruppe des Jungendarrestes, deren Subjektperspektive in der Forschung bislang wenig Berücksichtigung gefunden hat. Im Fokus der Studie steht folgende Fragestellung: Wie erleben die Insassen den Arreststalltag und die Betreuungsangebote?