Direkt zur HauptnavigationDirekt zum Inhalt

Projekt PEP (Praxisnahe Elektronische Prüfungsformen) (EG 13 TV-L) Juristin / Jurist (m/w/d)


Ausschreibungstext

Die Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW (HSPV NRW) sucht - ab sofort - am Studienort Köln der HSPV NRW

eine Juristin / einen Juristen (m/w/d)
als Mitarbeiterin / Mitarbeiter
für das „Projekt PEP“ (Praxisnahe Elektronische Prüfungsformen)
(Entgeltgruppe 13 TV - L)

voraussichtlich befristet für die Dauer der Projektlaufzeit von drei Jahren gem. § 14 Abs. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG).

Lernen und Lehren verändern sich rapide. Daher stellen wir neue Fragen: Sind handschriftliche Klausuren noch zeitgemäß?  Wie können Studierende ihre Fähigkeiten in Prüfungen anwendungsorientiert zeigen?  Sollen Studierende in Prüfungen auf externe Materialen zugreifen?

Wenn Sie mit uns Antworten auf diese Fragen finden möchten, sind Sie im Projekt PEP richtig.  Das Projekt PEP entwickelt und pilotiert praxisnahe, elektronische Prüfungsformen an der HSPV NRW. Mit diesem drittmittelfinanzierten Projekt beteiligt sich die HSPV NRW an der Digitalisierung des Hochschulwesens. 

Werden Sie für die dreijährige Projektdauer Teil eines innovativen Projektteams, das interdisziplinär, agil und über die typischen Grenzen von Wissenschaft und Verwaltung hinaus die Digitalisierung und Prüfungsgestaltung forschend vorantreibt.
 

IHRE AUFGABEN

Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben erwarten Sie. Wir bieten ein unkonventionelles Arbeitsumfeld mit viel Raum für Ihre Ideen und deren Umsetzung. Das sind Ihre Aufgaben:

  • wissenschaftliche Mitarbeit bei juristischen Forschungsaufgaben im Projekt PEP
  • Erstellung neuer Prüfungen im Austausch mit den am Projekt PEP beteiligten Akteuren
  • Durchführung und Korrektur von Pilotprüfungen
  • Erstellung von Materialen zum Transfer der Prüfungen
  • Erstellung von Zwischen- und Abschlussberichten
  • Vorbereitung, Koordination und Dokumentation von Arbeitssitzungen mit den verantwortlichen Projektteilnehmenden
  • Mitarbeit in der Projektverwaltung

IHRE VORAUSSETZUNG

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Erstes juristisches Staatsexamen bzw. erste juristische Prüfung) oder vergleichbar (Diplom, Master oder Magister)

IHRE KENNTNISSE UND FÄHIGKEITEN

Sie denken über den Tellerrand hinaus? Ihr Lebenslauf ist vielfältig und vielleicht bunter als bei anderen?  Zeigen Sie uns die Fähigkeiten, die Sie einbringen wollen! Uns ist wichtig:

  • Ihr Interessenschwerpunkt ist das öffentliche Recht
  • Interesse an einer vertieften wissenschaftlichen Beschäftigung mit Prüfungsgestaltung im öffentlichen Recht mit allen damit zusammenhängenden Fragen
  • Erfahrung in der Begleitung von Projekten
  • Interesse an interdisziplinärer Arbeit
  • hohe soziale Kompetenz
  • selbstständige, eigenverantwortliche und engagierte Arbeitsweise
  • ausgeprägte kommunikative Kompetenz und Teamfähigkeit
  • ausgeprägtes Formulierungsgeschick

Uns liegt die berufliche Entwicklung von Frauen besonders am Herzen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Wir begrüßen außerdem Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen oder Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind ebenfalls erwünscht.

FAIRE BEZAHLUNG
Sie werden in die Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages der Länder – TV-L – eingruppiert. Das heißt: Sie bekommen zwischen 4.074,30 EUR bis zu 4.619,20 EUR brutto und eine arbeitgeberunterstützte Altersvorsorge. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen könnte ggf. eine höhere Stufenzuordnung vorgenommen werden und das Entgelt höher ausfallen.

SPANNENDE AUFGABEN
Wir bieten Ihnen ein unkonventionelles Arbeitsumfeld, das viel Raum bietet, um eigene Gedanken zu entwickeln. Im Rahmen Ihrer abwechslungsreichen Tätigkeit stehen Sie gleichermaßen im Austausch mit Ihren zukünftigen Kolleginnen und Kollegen aus dem Teildezernat E-Learning wie mit dem an der Projektdurchführung beteiligen wissenschaftlichem Personal der HSPV NRW.

ZEIT FÜR FAMILIE
Sie können durch flexible Arbeitszeitregelungen, Teilzeitmodelle und Teleheimarbeit einen anspruchsvollen Beruf und Zeit für sich und die Familie vereinbaren. Die HSPV NRW bietet Respekt und Anerkennung für familiäres Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dazu gehört u.a. professionelle und kostenfreie Beratung bei erforderlicher Kinderbetreuung sowie bei notwendiger Pflegebedürftigkeit von Familienangehörigen.

WERTVOLLES WISSEN
Sie profitieren von einem umfangreichen Fortbildungsangebot mit jährlich über 1.000 Seminaren in unserer Fortbildungsakademie.

GESUNDES ARBEITEN
Sie fördern Ihre Gesundheit durch die Möglichkeiten unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements.
 

Sind Sie neugierig geworden?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung bitte unter Angabe des Kennwortes „PEP Mitarbeiterin / Mitarbeiter Rechtswissenschaft EG 13“ bis zum 03.11.2021 an die

Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW
Dezernat 21.3 - Personalentwicklung, Aus- und Fortbildung
Haidekamp 73
45886 Gelsenkirchen

Bitte übersenden Sie uns neben Ihrer schriftlichen Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (ausschließlich als Fotokopien ohne Bewerbungsmappen) zwingend die unterschriebene datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten (Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten gem. DSGVO) auf dem Postweg -keine E-Mail-).

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Sollten Sie Fragen zu der ausgeschriebenen Stelle haben, wenden Sie sich bitte an

  • die Leiterin des Projekts PEP,
    Frau Prof. Dr. Cornelia Fischer
    cornelia.fischer@hspv.nrw.de

oder für Fragen zum Bewerbungsverfahren und tarifrechtliche Fragen

  • an das Dezernat 21.3,
    Frau Sieber, Tel.: 0209/1659-2118
    Frau Tyralla, Tel.: 0209/1659-2117

Mit der Einsendung einer Bewerbung erklären sich die Bewerberinnen und Bewerber gleichzeitig einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gespeichert werden. Aufgrund der aktuellen Pandemielage werden die Auswahltermine an der HSPV NRW bis auf weiteres grundsätzlich als Videoschaltung mittels "Zoom" durchgeführt. Sollte Ihnen aus technischen, persönlichen, gesundheitlichen oder sonstigen Gründen eine Teilnahme an einem online durchgeführten Auswahlgespräch nicht möglich sein, wird die HSPV NRW gerne gemeinsam mit Ihnen alternative Formate prüfen. Für diesen Fall bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.

Sollte Ihnen ein Auswahlgespräch mittels „Zoom“ aufgrund einer Schwerbehinderung nicht möglich sein, so können Sie sich an die Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen der HSPV NRW wenden (Herrn Joachim Schwering, Tel.: 0209/1659-2415).

Für sonstige Rückfragen stehen Ihnen die o.g. Mitarbeiterinnen des Dezernates 21.3 gerne zur Verfügung.

Diese Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich einer späteren Entscheidung darüber, ob die Stelle im Rahmen eines Umsetzungs- oder Versetzungsverfahrens oder im Rahmen einer Neueinstellung oder Förderung besetzt wird.


Details

Behörde

Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW
Köln

Art der Stelle

Tarif

Bewerbungfrist

03.11.2021

Besetzen zum

nächstmöglicher Zeitpunkt

Anstellungsverhältnis

befristet
drei Jahren gem. § 14 Abs. 1 TzBfG

Arbeitszeit

Vollzeit

Dokumente